Bei uns im Programm:



Fr. 20.04.2018; 21:00 Uhr

Das System Milch

Dokumentarfilm von Andreas Pichler, Deutschland & Italien, 2017, OV D & E/d, 55 Minuten

weiter

Das Kino in der Reitschule und Tier im Fokus (TIF) präsentieren: PFOTEN HOCH! Für die Rechte der Tiere


Kaum eine andere emanzipatorische Bewegung hat in den letzten Jahren ?so stark an Dynamik gewonnen wie diejenige für die Rechte aller Tiere. ?Dabei geht es nicht, wie von Kritikern gerne behauptet, um ein Stimm- und Wahlrecht für Kühe, sondern um das Recht auf Leben, Autonomie und physische und psychische Unversehrtheit.

Das ist zugegebenermassen in unserer heutigen Gesellschaft noch schwer vorstellbar. Alleine in der Schweiz werden jedes Jahr über 60 000 000 sogenannte «Nutztiere» aus rein kulinarischen Gründen getötet. 

Der Aprilzyklus «PFOTEN HOCH! Für die Rechte der Tiere» dient dazu, den Betroffenen ein Gesicht zu geben. In der Hofffnung, dass der Kampf für soziale Gerechtigkeit nicht an der Speziesgrenze aufhöre.

?Die verheerenden Auswirkungen der Fleisch-, Milch- und Lederindustrie dokumentiert unter anderem Patrick Rouxels eindrücklicher Film ohne Worte «Alma», Andreas Pichler demaskiert auf seiner Reise rund um den Globus das romantisch verklärte Bild der Milchwirtschaft als umwelt- und gesundheitsschädigendes Milliardengeschäft, während der mehrfach preisgekrönte Film «More than Honey» von Markus Imhoof dem weltweiten Bienensterben nachgeht. ??Liz Marshalls «The Ghost in Our Machine» oder der Animationsfilm «The Plague Dogs» werfen die grundlegende Frage auf, weshalb manche Tiere als «Haustiere» verhätschelt, wenn nicht gar vermenschlicht werden, während andere als «Nutz- oder Versuchstiere» auf dem Teller landen oder im Labor verenden.

??Unser April- Zyklus «PFOTEN HOCH!Für die Rechte der Tiere» gibt dabei Ideen an die Hand und zeigt Perspektiven auf, wie wir einer Zukunft ohne Tierleid einen Schritt näherkommen: Wie vegane Ernährung («The End of Meat»), Einsatz für Naturschutz und Artenvielfalt die Würde aller Lebewesen fördert («Gnadenhof Gut Aiderbichl»), darüber sprechen wir an drei Abenden mit Vertreterinnen* von Tier im Fokus, der Stiftung für das Tier im Recht, dem Infozentrum Eichholz, WWF Bern oder dem Lebenshof Arche Samar in Kirchlindach.