SUB Kultur präsentiert:


  Andrej Tarkowski, Sovjetunion, 1979, O/dU, 0 Minuten

Stalker

Eine in Zeit und Ort nicht näher beschriebene Stadt, die am Rande eines als Zone bezeichneten Gebietes liegt. In dieser Zone geschehen seltsame Dinge, es gibt rätselhafte Erscheinungen, deren Ursache zum Zeitpunkt der Handlung schon Jahre zurückliegt und nur vermutet werden kann. War es eine Atomkatastrophe oder ein Meteoriteneinschlag – man weiss es nicht. Das Gebiet wurde evakuiert, abgesperrt und steht unter schwerer Bewachung.

Der Stalker verdient sich seinen Lebensunterhalt damit, Leute illegal aus der Zivilisation hinaus durch denSperrgürtel zu bringen und sie innerhalb der Zone zu führen. Die Zone jenseits der Zivilisation wird zur Projektionsfläche, zum Ort für die Erfüllung von Wünschen, von Grenzüberschreitungen und Transzendenzerfahrung.